Vorstellung

Liebe Besucherin, Besucher, sei bei uns von dem Anlass, dass Du uns gefunden hast, herzlich willkommen!

Wir freuen uns, dass wir dich in die Welt eines heute unter vielen Namen gekannten archaischen Tanzes einführen können.
Die unabhängig ausgeführten Bewegungen des orientalen Tanzes, oder unter seinem beliebten Namen, des Bauchtanzes leben in uns allen, wir müssen nur unsere Hemmungen loswerden und sie hervorlocken. Wir können zwar nicht alle profi Tänzerinnen werden, können aber an solchen erlösenden, gedankenlosen Erlebnissen Teil haben, wodurch wir unser Frauensein vervollkommern können, und mit unsrem Tanz können wir auch anderen freudvolle Momente schenken.
Wir hoffen, dass wir dir darin helfen können! Wir wünschen gutes Searchen!

Vorstellung

Die Mitglieder der im Januar 2011 gebildeten Gruppe – Zsófi Farkasné – Alima, Krisztina Kovács – Johara, Gyöngyi Botka – Ibeline – tanzen schon seit Jahren zusammen. Bisher haben sie zwei Bauchtänzerschulen von Sopron als Schülerinnen und Aushilfe beim Unterricht besucht.

Die Gruppe entstand entlang der Ereignisse der vergangenen Monate.

Wir möchten ein Beispiel dafür zeigen, dass Frauen durch Tanzliebe solche Gemeinschaft bilden können, wo sie Freunde, Leidensgefährten finden, und einander helfend und unterstützend jeder neue Seiten ihrer Weiblichkeit entdecken kann, wodurch sie vollkommener ihre weibliche Rollen, alle Alltäglichkeit und Mysterien des Frauseins erleben können.

Sie glauben daran, dass sie ihr Wissen, Erlebnisse mit anderen teilend Entspannung, Freude in einer solchen Sphäre sichern können, wo die Freude am gemeinsamen Tanz über alle Wetteifer, Rivalität hinwegzeigt, wo jeder ihren eigenen Stil entdecken und ihr Bestes geben kann.

Und das alles unabhängig von Alter und Körperbau.

Mit ihren Auftritten zeigen sie Lebensfreude und den wohl existierenden weiblichen Zusammenhalt und das Erlebnis der Zusammengehörigkeit, es sei hier die Rede von rangigen Landes- oder internationalen Veranstaltungen, Bällen, Hochzeiten, Geburtstagen oder gar von Dorftagen sehr kleiner Siedlungen.

Der Tanz ist die Öffnung unserer Seele, während dessen wir unsere wahre Individualität der Welt zeigen können. Der Tanz ist eine fortwährend fließende Energie, die mit gedankenloser Freude die Tänzerin erfüllt und diese Freude ihren Zuschauern weitergibt. So werden sie zusammen Teilhaber eines erhebenden Erlebnisses, das keine Grenzen kennt.

Von denen wir lernen und gelernt haben:

Kata Szigeti – Tanzstudio Amazon
Krisztina Kocsis – Hayet
Tünde Balla – Aziza

Workshops:

Taha Moussa
Mercedes Nieto
Vivien Malova
Márta-Sába Wollner
Bea Tóth
Kyra
Anett Kecskeméti – Kahena
Maya Székely
Zoltan Seres
Kalila
Badriyah

Erreichbarkeit wegen Auftritte:
johara@kelet-varazsa.hu